Ab sofort gibts jeden Monat einen coolen Podcast-Tipp, oder?
… das war die Ansage von unserem Mitarbeiter und Podcast-Fan Andreas Grießer.

In der Premieren-Ausgabe dieser Blog-Serie gibt’s grundlegende Infos rund um Podcasts und die erste Vorstellung: den „NLP-fresh-Up“-Podcast.

Bevor ich mit der Lobhudelei starte, wieso ich persönlich Podcasts so genial finde, hab ich erst mal ein paar Basics zum Thema. PRESS PLAY AND LISTEN (ääh: READ)!

 

Was sind Podcasts überhaupt?

Podcasts sind, verglichen mit der „guten alten Welt“, Radiosendungen, die wir uns jederzeit herunterladen und anhören können. Wobei für das Aufnehmen und Bereitstellen keine großen Medienunternehmen notwendig sind. Podcasts können mittlerweile an jedem Computer (bzw. sogar auf Smartphones) aufgenommen, optimiert und im Web publiziert werden.

Ursprünglich setzt sich das Wort „Podcast“ aus dem englischen „Broadcast“ und „iPod“ zusammen. „iPod“ deswegen, weil Apples Gerät den „Netcasts“, wie die Sendungen ursprünglich hießen, zum weltweiten Durchbruch verholfen hat.

Die Podcasts stellen dabei quasi die Serie dar, die dann wieder in einzelne Folgen/Episoden aufgeteilt ist. Gut und für viele Arbeitswege ideal ist, dass viele Podcaster versuchen, eine Folge im Bereich von 15-25 Minuten Länge zu halten.

 

Wie konsumiere ich Podcasts?

Mittlerweile werden die Podcasts i.d.R. über Smartphones geladen und gehört, so wie ich das auch selber mache.

Da mich Apple mit seinem vorletzten Update der „Podcasts„-App allerdings massiv geärgert hat (Verschlimmbesserungen, komplett an meinem Bedarf vorbei… und – laut diverser Foren – nicht nur an meinem), bin ich auf die ebenfalls kostenlose App „Overcast“ umgestiegen. Denn hier kann ich wieder ganz einfach einstellen, in welcher Reihenfolge ich die einzelnen Episoden hören möchte. Ich höre z.B. sehr gerne chronologisch, also die alten Folgen zuerst und dann hin zu den aktuellen.

Außerdem kann ich auch schön übersichtlich nach meinen Interessen suchen und die einzelnen Podcasts abonnieren: dabei lädt mein Smartphone dann immer die neuesten Episoden herunter und ich muss mich nicht selber darum kümmern. Wobei ich begrenzen kann, ob die Updates nur im WLAN, oder auch per Mobile-Tarif geladen werden sollen.

 

Was liebe ich an Podcasts?

Für mich sind Podcasts nicht nur reine Unterhaltung. Ich nutze sie, um mich fachlich und persönlich weiterzubilden. Und da ich morgens und abends mit Auto und U-Bahn jeweils knapp eine Stunde unterwegs bin und das Radio-Gedudel mich nicht gerade vom Hocker haut, höre ich neues Wissen. Meine „Bibliothek in der Hosentasche“, wenn man so möchte.

Und auch zu Hause, beim Kochen und Grillen, beim Spazierengehen, beim Schneeräumen (ja, es hat geschneit im bayrischen Voralpenland), usw. höre ich Podcasts.

Ich kann mich also überall und jederzeit kostenlos (!) weiterbilden. Und im Gegensatz zu (YouTube-)Videos muss ich nicht andauernd auf einen Bildschirm schaun, sondern bekomme alles erzählt und kann beim Überqueren der Straße auch auf den Verkehr achten 😉

I LIKE!!

 

Mein Podcast-Tipp im November 2017:
der „NLP-Fresh-Up“-Podcast

Meine Premieren-Empfehlung geht eher in den persönlichen Bereich, wobei Arbeit und Privates ja nicht losgelöst betrachtet werden können. Deswegen profitiere ich natürlich auch beruflich von dem Wissen, das ich auf „NLP-fresh-Up“ bekomme.

Wiebke Lüth und Marc Pletzer von der Fresh Academy geben jede Woche zu einem bestimmten Thema Ratschläge, Tipps und ihre eigenen Erfahrungen mit auf den Weg. Dabei merkt man, dass die beiden seit vielen, vielen Jahre als ausgebildete NLP Master-Trainer arbeiten.

Okay, man muss die oft flapsige, lockere und (scheinbar oft übertrieben) lustige Art mögen. Ein reines „zack, zack… hier die Fakten. Und bitte sehr, sogar schön langweilig und monoton.“ ist anders. Finde ich allerdings gut. Sehr gut sogar. Mich spricht die Art an, vor allem da beiden die Fragestellung von Stephanie Bogendörfer bekommen, die auch moderiert (sie versucht’s zumindest *g*) und durch persönliche Erfahrungen sehr viel Wärme und Nähe transportiert.

Wenn Ihr also Lust habt, ein wenig an Euch, Euren Einstellungen und Sichtweisen zu arbeiten, und Euch mit der Welt von NLP beschäftigen möchtet, dann ist das – in meinen Augen – der ideale Podcast für Euch. Zumal in den mittlerweile über 450 Folgen so ziemlich jedes Thema abgedeckt sein könnte, das uns beschäftigt.

Und hier findet Ihr den „NLP-fresh-Up“-Podcast.

 

Jetzt ganz viel Spaß beim Anhören und (Neu-)Entdecken der großen, wunderbar vielfältigen Welt der Podcasts.

 

Herzliche Grüße
Andi Grießer

 

PS: Wie findet Ihr das neue Format in unserem Blog? Habt Ihr selber Podcast-Tipps für mich bzw. alle Blog-Leser? Bitte immer her damit… unten in den Kommentaren.

Share: